Sitzen

Die verschiedenen Haltungen sind beim Sitzen sehr deutlich:
optimale Kopfhaltung falsche Kopfhaltung falsche Kopfhaltung falsche Kopfhaltung
Das lotrechte Sitzen:
Becken und Kopf sind aufgerichtet, das Gewicht ruht auf den Sitzhöckern. Diese Haltung erlaubt eine Bewegungsfreiheit in alle Richtungen.
Das zusammengefallene Sitzen: Das Becken ist nach hinten gekippt, Rundrücken mit vorgelagerten Schultern, der Kopf nach vorne geschoben, der Nacken geknickt. Der Brust- und Bauchraum werden eingeengt, die Rückenmuskulatur überdehnt. Das „moderne“ Sitzen:
Das Becken ist nach vorne gekippt, Hohlkreuz, „Brust-raus-Haltung“ und „Entenpo“. Der Blick wird durch absenken des Kinn ausgeglichen. Trotz der gestreckten Haltung ist sie nicht lotgerecht.

Ungünstigstes Sitzen:
Das Becken nach vorne gekippt, Quellbäuchlein, Hohlkreuz, Rundrücken, vorgelagerte Schultern mit Knick in der Halswirbelsäule, das Kinn zum Brustbein gepresst. Verspannte Muskulatur und Schmerzen sind vorprogrammiert.

 

© 2011 by marmen